Tel: 02192 / 91 89 921

Fragen und Antworten zur Google Ads Rechnung

 Wo finde ich die Google Ads Rechnung?

Zugegeben, die Google Ads Rechnung ist etwas versteckt, aber diese Grafiken helfen hoffentlich, die Google Ads Rechnung zu finden:-)

Oder einfach auf diesen Link klicken: https://ads.google.com/aw/billing/transactions

Wo finde ich die Google Ads Rechnung fürs Finanzamt in der neuen Google Ads Oberfläche?

Schritt 1: Klick auf "TOOLS"








 Wo finde ich die Google Ads Rechnung vom letzten Monat?

In der Google Ads Hilfe steht dazu:
Die Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer für einen Monat steht ab dem fünften Werktag des Folgemonats zur Verfügung. So ist beispielsweise Ihre Rechnung für September erst Anfang Oktober verfügbar. An Wochenenden oder Feiertagen werden keine Rechnungen mit ausgewiesener Mehrwertsteuer generiert, sodass Sie diese Rechnungen in der Regel entsprechend später erhalten.

 Gibt es eine Google Ads Rechnung mit Kosten und ausgewiesener Mehrwertsteuer?

Die Google Ads Rechnung sieht so:
Google Ads Rechnung ohne Umsatzsteuer



Google Ads Rechnung mit Aufstellung von Kosten und Steuern sowie Aufzeichnung der erhaltenen Zahlungen

Wie man sieht, wird keine Mehrwertsteuer bzw. Umsatzsteuer ausgewiesen - statt dessen steht dazu ein Satz unten auf der Rechnung.
Früher gab es ausgewiesene Mehrwertsteuer unseres Wissens nach auf Rechnungen, wenn man bei der Google Ads Kontoerstellung "Privatperson" angegeben wurde - inzwischen muss man jedoch den Steuerstatus "Unternehmen" angeben.
Auf dieser Seite schreibt Google:

Für Google Ads-Kosten wird keine Umsatzsteuer berechnet, wenn sich Ihre Geschäftsadresse innerhalb der EU, aber außerhalb Irlands befindet.


In der Google Ads Hilfe zu "Steuern in Ihrem Land" schreibt Google:
  • Wir benötigen Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.).
  • Für Ihr Konto wird keine Umsatzsteuer berechnet.
  • Sie sind für die Veranlagung und Zahlung der Umsatzsteuer zu dem in Ihrem EU-Mitgliedsland geltenden Steuersatz selbst verantwortlich. Es gelten die Bestimmungen des Artikels 44 der Richtlinie 2006/112/EG des Europäischen Rats.

 Warum unterscheidet sich die Google Ads Rechnungshöhe von den Konto-Abbuchungen?

Die monatlichen Rechnungen weisen quasi die von Google in diesem Monat erbrachte Leistung (+/- Überhänge aus dem Vormonat) aus, die Ihnen in Rechnung gestellt wird.
Die Rechungshöhe deckt sich fast nie mit den abgebuchten/überwiesenen Beträgen. Angenommen, Sie überweisen im Janunar 1000€ an Google, generieren die nächsten Monate aber nur Ausgaben von 100€ pro Monat - die monatliche Rechnungshöhe und der Abbuchungsbetrag können nicht übereinstimmen.
Auch wenn sich das viele anders wünschen, ist die Abweichung zwischen Ausgaben und Rechnungshöhe für das Finanzamt kein Problem. Es bringt auch nichts sich an Google zu wenden, um eine rückwirkend oder zukünftig eine monatliche Rechnung zu erhalten, die mit den Ausgaben übereinstimmt. Wenn Sie jedoch mindestens 5000$ im Monat ausgeben, können Sie auf monatliche Rechnungsstellung umstellen lassen. Dann geht Google in Vorleistung und stellt die Ausgaben monatlich in Rechnung.
Die aktuellen PDFs "Rechnung mit EU-Umsatzsteuer" enthalten neben der eigentlichen Rechnung u.a. auch eine Aufschlüsselung der Zahlungen, die Google in dem Monat erhalten hat. Siehe auch "Wie kommt die Höhe der Google Ads Rechnung zustande?".

 Wie kommt die Höhe der Google Ads Rechnung zustande?

Die PDF-Rechnungen enthalten einen Absatz "Aufstellung von Kosten und Steuern". Eine Erläuterung mit Beispiel finden Sie hier.
Erläuterungen zu den Begrifflichkeiten "Anfänglicher Kontostand", "Neue Aktivitäten insgesamt", "Korrekturen insgesamt", "Erhaltene Zahlungen" und "Endsaldo" finden Sie hier.

 Umsatzstuer-Identifikationsnummer für Google Ads Rechnung notwendig?

Eine EU-Richtlinie verlangt, dass für Google Ads eine Umsatzstuer-Identifikationsnummer notwendig ist.
Siehe Bundeszentralamt für Steuern: "Wofür wird eine USt-IdNr. benötigt? Eine USt-IdNr. benötigt eine Unternehmerin oder ein Unternehmer, die [...] sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet ansässigen Unternehmers in Anspruch nimmt."

 Wie bekomme ich die Google Ads Rechnung als PDF per E-Mail?

Wäre schön, gibt es aktuell jedoch nicht - zumindest nicht für "kleinere" Google Ads Kunden.
Kunden, denen Google einen Kreditrahmen eingeräumt hat, erhalten eine monatliche Rechnung per E-Mail als PDF.

 Wie kann ich die Google Ads Rechnung ausdrucken?

Die Rechnung oben ist ein Screenshot von einem PDF, das man erhält, wenn man im Transaktionsverlauf (siehe oben "Wo finde ich die Google Ads Rechnung") auf eine Google Ads Rechnung klickt.
Mehr gibt es nicht - da lohnt kein Suchen und keine Anrufe bei Google.:-)




Kommentar von „Genervt von Google“ am 5.3.2021
E-Mail: Wir senden Ihnen die Rechnung innerhalb der ersten fünf Werktage eines jeden Monats per E-Mail zu. Die Rechnung umfasst die Kosten des vorherigen Monats. Sie müssen Ihre E-Mail-Adresse bestätigen, um diese Rechnungen zu erhalten.

das hier steht zwar bei google, doch wo man diese e-mail adresse eingibt, steht nirgendwo. selbst wenn man in den einstellungen eine mailadresse hinterlegt bei "Zahlungskontakte" kommt dort nichts anderes an, als eine infomail "Ihre Rechnung ist verfübar"...diese muss ich dann aber doch wieder handisch herunterladen:
Antwort von „Webmaster Holger“ am 5.3.2021
Warum Google die Rechnungen nicht per E-Mail verschickt, bleibt ein Rätsel und ein ewiges Ärgernis.

Öffentlichen Kommentar verfassen

Unter welchem Namen / Pseudonym soll Ihr Kommentar veröffentlicht werden?

Ihre Mailadresse ist für die Freischaltung und ggf. Rückfragen notwendig. Sie wird nicht veröffentlicht.

Möchten Sie, dass Ihr Name mit Ihrem Profil bei facebook, Twitter, Xing, Linkedin etc. verlinkt wird?

Wir haben Ihnen gerade eine E-Mail geschickt, die eine Nummer enthält. Bitte tragen Sie diese Nummer hier ein, um den Kommentar zu veröffentlichen.

 

Bei Fragen oder Problemen bitte eine E-Mail an:

Ich freue mich über Feedback!:-)

Holger Schulz alias admigo
Bitte schreiben Sie uns, was wir noch verbessern können.
Zum Bewerten nutzen Sie bitte einen Desktop-Browser - vielen Dank.